Podologische Behandlungen

Informationen für unsere Patienten

Wir freuen uns sehr, Sie in unserem Institut begrüßen zu dürfen.

An erster Stelle steht für uns Ihre Fußgesundheit!

Im Fachgebiet der Podologie erwarten Sie Stefanie Fennekold - staatl. gepr. Kosmetikerin - Podologin und Alica Zilt - staatl. gepr. Kosmetikerin - Podologin

Wichtig zu wissen:

Der Unterschied zwischen der podologischen Komplexbehandlung und der kosmetischen Fußpflege besteht darin, dass die kosmetische Fußpflege eine Schönheitsmaßnahme ist. Sie wird an gesunden Füßen eines gesunden Menschen durchgeführt. Während die podologische Komplexbehandlung immer dann durchgeführt wird, wenn es krankhafte Veränderungen an den Füßen gibt oder wenn der Patient an bestimmten Erkrankungen leidet.

Als Beispiel gilt Diabetes, Psoriasis, Neurodermitis, Mykosen der Haut und / oder der Nägel, Verhornungsstörungen wie Clavi oder Callositas (Hühneraugen, Hornschwielen), eingewachsene Nägel mit eventuell einhergehende Entzündungen, andere Hauterkrankungen, die auch die Füße betreffen.

Marcumarpatienten oder Patienten, die andere Blutgerinnungsmittel einnehmen müssen, Bluter, bei Venenleiden oder Durchblutungsstörungen. Menschen mit Immunschwächen, Krebspatienten, Träger von multiresistenten Keimen, chronisch kranke Menschen u.v.a.

Hier ist immer der Einsatz von Podologen nötig, die die fachgerechte und kompetente Durchführung der podologischen Behandlung gewährleisten.

Sollte sich während einer kosmetischen Behandlung entsprechende Voraussetzungen ergeben, wird die kosmetische Behandlung abgebrochen und eine podologische Behandlung notwendig.

Bitte denken Sie bei all den Informationen daran: Dies alles geschieht zu Ihrer Sicherheit und für Ihre Gesundheit!

Ein paar Hinweise zum bürokratischen Ablauf

Falls Sie eine Verordnung von Ihrem Arzt haben, gilt folgendes zu beachten:

Wenn Sie gebührenpflichtig sind, sind wir gesetzlich verpflichtet eine Verordnungsgebühr von 10,00 € und pro Behandlung einen Eigenanteil von 10 % abzurechnen. Die Preise für die podologischen Behandlungen schwanken je nach Krankenkasse.

Haben Sie beispielsweise eine Verordnung über 3 Behandlungen und sind bei der AOK versichert, dann sind es 10 € Verordnungsgebühr + 3 x 3,30 ( 33,00 €). Das heißt Sie zahlen zur ersten Behandlung in dieser Verordnung 19,90 €. Die Summe verändert sich sobald statt 3 podologische Komplexbehandlungen 6 verordnet wurden oder ein Hausbesuch mit verordnet wurde. Das erklären wir Ihnen selbstverständlich dann direkt vor der ersten Behandlung.

Im Laufe des Jahres kann es zu Preisangleichung durch die Krankenkassen kommen, daraus kann es zu kleinen nachzuzahlenden Differenzen zu den schon gezahlten Zuzahlungen kommen, die bewegen sich jedoch nur im Centbereich.

Die Quittungen bewahren wir auf, bis wir mit den Krankenkassen abgerechnet haben.

Danach händigen wir Ihnen gerne die Belege aus.

Falls Sie ein Privatrezept von Ihrem Arzt erhalten haben, gilt folgendes zu beachten:

Bringen Sie bitte zu Ihrer ersten Behandlung das Rezept mit. Wir führen die podologischen Komplexbehandlungen durch und nach jeder Behandlung zahlen Sie direkt bar oder per EC Zahlung. Der Preis richtet sich nach den aktuellen Preisen der Krankenkassendachverbände. Die Quittungen werden von uns gesammelt und aufbewahrt, wenn das Rezept abgearbeitet ist, händigen wir Ihnen selbstverständlich das Rezept und die Quittungen aus, damit Sie mit Ihrer privaten Krankenkasse abrechnen können.

Auch hier gilt, dass es im Laufe des Jahres zu Preisangleichungen durch die Krankenkassen kommen kann.

Falls Sie eine podologische Behandlung ohne Verordnung oder Privatrezept durchführen lassen wollen, gilt folgendes zu beachten:

Da nur podologische Behandlungen, die durch einen Arzt verordnet werden (z.B. durch eine Verordnung oder durch ein Privatrezept beweisbar) von der Umsatzsteuer befreit sind, werden bei podologischen Leistungen ohne Rezept/ Verordnung 19% Mwst fällig. Das ist durch den Gesetzgeber für alle verpflichtend geregelt worden. Daraus ergibt sich momentan eine Gesamtsumme von 39,27 € ( 33,00 € x 19%), die direkt nach jeder Behandlung zu zahlen ist.

Falls Sie eine genehmigte Spangenbehandlung durchführen lassen wollen, gilt folgendes zu beachten:

Bitte bringen Sie zur ersten Behandlung das Genehmigungsschreiben Ihrer Krankenkasse mit. Die Behandlungen wird von den Krankenkassen unterschiedlich gehandhabt. Wenn Ihre Krankenkasse die Kostenübernahme zugesagt hat, muss üblicherweise ein Eigenanteil gezahlt werden. Die Zahlung ist zur ersten Behandlung zu entrichten.

Falls Sie noch Fragen haben, scheuen Sie Sich nicht, diese zu stellen.

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr CosmèDerme Team